Dienstag, 11. Januar 2011

Adios, MTV!

Dass MTV eine überraschende Selbstironie bewies und als letztes Lied „Viva Forever“ spielt, ist bekannt. Aber was bitte wollen uns die (Ex-)Verantwortlichen mit diesem Abschiedsbild sagen, das wir seit knappen zwei Wochen bestaunen dürfen? Sonnenschirme und Trinkbecher in einem Kuddelmuddel unerkennbarer Gegenstände, das auf zwei Füßen am Strand steht? Unglaublich kreativ und durchdacht, meine Lieben. Da muss ein ganz tiefgründiger Sinn dahinter stecken, Verschwörungstheoretiker nach vorne getreten, bitte! „Paul is dead“ und „Stairway to Heaven“ rückwärts waren gestern! MTV will uns was mitteilen!

Vermisst jemand eigentlich diesen Sender? Ich persönlich hab in den letzten fünf Jahren nie mehr als zwei Minuten monatlich MTV eingeschaltet und vergieße dementsprechend wegen des Abgangs ins PayTV keine Träne. Ist allerdings schon traurig, dass Handywerbung und YouTube diesen einstigen „Kult-Sender“ so zerstören konnten. Musik lief jedoch wirklich lange nicht mehr, sondern nur noch diese trashigen Realityformate aus den USA. Die Osbournes damals waren ja noch ganz lustig, aber wer über 14 oder mit einem IQ über 80 hat sich schon freiwillig die „House of Love“-Sendung mit einem sogenannten Rockstar, der metrosexueller aussah als Bill von Tokio Hotel und um den sich eine Horde geklonter Plastikfrauen stritten, angeguckt? Da ist selbst das Hartz IV-Programm auf RTL2 noch unterhaltsamer.

Und so blicke ich mit Wehmut zurück auf das MTV der 90er. „Damals war alles schöner“ und so. Aber Viva hat's auch nicht besser gemacht, als sie Charlotte Roche mit ihrem „Fast Forward“ absägten. Eigentlich will ich VH1 zurück. Die waren cool. Die gabs aber auch nur zwei oder maximal drei Jahre hier. VH1. Traumhaft. Die hatten Pop-up-Video! Das war was.

Keine Kommentare: