Freitag, 11. Februar 2011

Black Swan...

"What can happen when we chase darkness too bad?" 

(aus dem IMDB-Forum)

Ohne zu detailliert etwas zum Film zu schreiben, damit ich hier nicht groß spoilere...:
Ja, Natalie Portman ist großartig (auch wenn sie schon etwas alt aussieht für die Rolle), sie lebt und verkörpert die gespaltene Persönlichkeit der Ballettänzerin Nina auf wirklich atemberaubende Weise, ABER es hätte genügt bzw. den Film sogar um einiges aufgewertet, hätte man es bei dieser subtilen Art von Psychothriller belassen und keine klischeehaften Elemente aus trashigen Horrormovies eingefügt. Die physisch sichtbare Metamorphose zum Schwan sowie die Krankenhausszene mit Winona Ryder hätten schlichtweg fehlen können, ohne dass sie vermisst worden wären. So wirkt der Film teilweise ungewollt komisch und überladen, was wirklich schade ist, da die Schauspieler herausragend sind und die Storyline an sich sehr spannend ist.
Trotzdem (zumindest, sobald er im Fernsehen läuft..): Black Swan ist durchaus sehenswert!


3 von 5 Punkten

Keine Kommentare: