Montag, 6. Februar 2012

Alternde Rockstars...

Es gibt sie, spärlich gesät in diesen weiten Welten zwar, aber es gibt sie: ins Alter gekommende Rockstars, die sich nicht die Blöße der absoluten Peinlichkeit und Selbsterniedrigung geben, die auf 20jährige Modelfreundinnen, Dschungelcamp und ähnliches verzichten und die beweisen, dass man nicht zum semi-legendären "Club der 27er" gehören muss, um für immer jung zu sein. Leider sind es wenige Unikate, die sich fast wie Ausserirdische anmuten und in der Menge der Axl Roses dieser Welt (der heute 50 wird und somit zwar nicht zu den Dinosauriern gehört, aber doch schon immer peinlich war) untergehen zu drohen.

David Bowie (1947), Lou Reed (1942), Iggy Pop (1947) und Leonard Cohen (1934) sind diese Relikte, die seit Jahrzehnten Musik machen und denen man immer noch huldigen darf.

Dagegen stehen die Rolling Stoner-"Das ist jetzt aber wirklich die allerallerletzte Tour"- Mick Jagger (1943) und Keith Richards (1943), Alice Cooper (1948, der doch ernsthaft Werbung für Saturn macht...!) und zu meiner großen Trauer auch Sir Paul McCartney (1942), mit der pathetischen Musik seiner Solokarriere und den Weibergeschichten, die jeden Beatles-Fan zum fremdschämen verleiten.

1 Kommentar:

isi peazy hat gesagt…

Johnny Cash vs. Ozzy Osborne..