Mittwoch, 11. April 2012

Ginkgo

Berger Straße 81, Nordend
Öffnungszeiten: So - Do 09:00 - 01:00, Fr und Sa 09:00 - 02:00


Das Ginkgo hat wohl eine der besten Lagen Frankfurts: mitten auf der Sonnenseite der Berger Straße zwischen den U-Bahnstationen Höhenstraße und Merianplatz. Es ist also nicht verwunderlich, dass es auch immer gut besucht ist.
Das Publikum setzt sich aus der Frankfurter (Wannabe...) Upper Class zusammen, hauptsächlich den typischen Nordendlern, bei denen das "sehen und gesehen werden"-Prinzip oberste Priorität hat.
Die Speisekarte ist relativ übersichtlich; es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Frühstücks (immerhin bis 16:00 Uhr!) sowie Sandwichs, Burger, Tapas und eine handvoll Salate. Desweiteren wird mittags eine wechselnde Wochenkarte offeriert. Obwohl die Burger ganz gut sind, wähle ich lieber den Salat mit Sprossen und Nüssen (7,90 €), den ich schon öfter hatte, der heute allerdings aus ist.. dann halt doch den Salat der Wochenkarte mit Crostinis bestehend aus Ziegenkäse, Honig und Rosmarin für 9 €.
Getränketechnisch hat das Ginkgo mehr zu bieten, sowohl die Wein- wie auch die Bierkarte ist umfangreich, ganz zu schweigen von den verschiedenen Aperitivs. Um die Uhrzeit nehme ich aber lieber eine große Apfelschorle für 3,50 €.
Der Service ist - wie immer - grausig, aber das scheint sowieso DAS Markenzeichen des Ginkgos zu sein. Die zwei Frauen neben mir beschweren sich, da sie schon seit über einer halben Stunde auf ihre Burger warten. Obwohl ich nach ihnen bestellt habe und selbst lange warten muss, bekommen sie ihr Essen noch später. Die lapidare Erklärung des Kellners lautet: "Naja, ist ja grad viel los", was aber nicht wirklich stimmt.
Der Salat, der mir serviert wird, ist gut. Die drei Crostini sind leider etwas lieblos, aber schmecken trotzdem, der Salat selbst ist schlicht, bestehend aus verschiedenen Blattsalaten, Tomaten, Gurken und einem Stück Melone, aber dennoch gut.
Generell gilt: Wer Mittags schnell einen Imbiss einnehmen will, ist im Ginkgo absolut fehl am Platz. Die Kellner sind die wohl langsamsten und unmotiviertesten der ganzen Stadt. Mit viel Zeit isst man in perfekter Lage aber recht gut, das Preis/Leistungsverhältnis ist durchaus angemessen.
Fazit: Essen gut, Lage super - aber sorry, mein Trinkgeld fällt bei dieser Lahmarschigkeit und Unfreundlichkeit eher mau aus.



1 Kommentar:

stadtkindffm hat gesagt…

Ja, dafür ist das Gingko durchaus bekannt. Mit den Speisen hatte ich bisher immer Glück, war immer alles top- aber manchmal wartet man wirklich zu übertrieben lang auf seine Bestellung- bin auch schon einmal einfach gegangen und ja, das Publikum bedient an manchen Tagen tatsächlich alle Klischees. In Summe mag ich´s trotzdem irgendwie.