Freitag, 18. Mai 2012

Blockupy - Römer

Auf dem Weg zur Arbeit musste ich am Römer vorbei. Noch war die U-Bahnstation übrigens offen, ganz kurze Zeit später gegen halb sechs wurde diese auf Anordnung der Polizei auch geschlossen. Heißt im Klartext: die U4 und U5 bretterten von der Konstabler ohne Zwischenstopp zum Hauptbahnhof (wo's ja nebenbei bemerkt auch Stress gab).
Der Römer selbst war inzwischen voll, voll mit wie am Paulsplatz gesehen, friedlichen Demonstranten, die ihre Zelte aufschlugen - Occupy Römer! Circa fünfzehn Zelte standen schon als ich ankam. Um halb sechs marschierten dann hundert (??) Bullen mit Helmen auf an - wieder mal reine Provokation.
Dann musste ich gehen. Im Endeffekt wurden die Blockupisten mehrfach aufgefordert, die Zelte zu räumen, da sie dem aber nicht nachkamen, mussten sie vom Römer getragen werden (ohne weiteren Widerstand zu leisten, also immer noch nichts zu sehen von dieser heraufbeschworenen Gewaltbereitschaft), die Zelte selbst behielt dann die Bullerei. Diebstahl!

Wie's morgen weitergeht wird ganz kurzfristig verkündet. Auch die noch legale Demo von Samstag steht auf wackeligen Beinen.
An der Stelle: Ein herzlichstes Dankeschön die die Polizei, die Banken, den VGF, die Goethe-Uni und den Einzelhandel für das tatkräftige Mithelfen in Sachen Stadt lahmlegen. Ohne euch hätten wir das nicht annähernd so effektiv geschafft! Danke!



Alles entspannt und gut gelaunt

Zelte

Originell: er hier sammelte Münzen im Brunnen, die dann in die Wagschale Jusititas kamen

Oder sollte ich lieber Guy Fawkes sagen?

Das Plakat wird auch noch angebracht

Eine leicht modifizierte Justitia

Zelte


Aufmarsch der Bullen


Total übertrieben

Hundertschaften

Keine Kommentare: