Mittwoch, 13. Juni 2012

Cannabis in Frankfurt

So, nachdem die BloodyCon-Berichte alle geschrieben sind, widmen wir uns wieder regionaleren Themen.
Es ging ja heute ein Riesenaufschrei durch die Frankfurter Medien und Facebook, dass im Nordend auf der Friedberger Landstraße ein großes Feld Cannabis-Pflanzen gefunden wurde. FR, FNP, BILD, FAZ, HR, FFH und der FFM-Blog berichteten alle (mehr oder weniger ausführlich) darüber. Hier eine Klarstellung: Die Person, die laut BILD-"Zeitung" angeblich die Pflanzen gefunden und gemeldet habe, ist eine gute Bekannte von mir. Als sie da vorbeilief, war die Polizei schon längst vor Ort. Die BILD hat sie lediglich als Gesicht für diese Story benutzt. Ich stelle das hier klar, weil sie in zahlreichen Kommentaren der Onlinepräsenzen der Zeitungen sowie in Facebook beleidigt wurde. Nochmal zum mitschreiben: DIe Pflanzen waren schon längst "entdeckt" worden! Wundert mich eh, dass sie so lange so schön gedeihen konnten. Und für die Unwissenden hiermit die Info, dass es sich bei männlichen Pflanzen (die diese ja offensichtlich sind) nur um Zierde handelt und man sie nicht rauchen kann. Also alle wieder durchatmen, bitte und einfach drüber schmunzeln.

Kommentare:

skFFM hat gesagt…

"Die BILD hat sie lediglich als Gesicht für diese Story benutzt.“ Was bekommt man denn, wenn man sich von der BILD für eine benutzen lässt? [Und die waren wirklich alle nur männlich?]

Isabella Caldart hat gesagt…

weil sie die reporterin kannte und ihrn gefallen getan hat (den sie später zutiefst bereute, glaub mir)