Dienstag, 17. Juli 2012

Radio X Redaktion

Die meisten Frankfurter werden schon von Radio X gehört haben, innerstädtlich entweder empfangbar über 91,8 fm oder eben online auf www.radiox.de. Dort gibt es die verschiedensten Sendungen, egal, ob es um die Eintracht geht, ums Kino oder ob ein Programm auf Italienisch abgehalten wird... Täglich kurz nach 18:00 - nach den Nachrichten - läuft die Sendung x wie raus, ein Veranstaltungsmagazin, in dem es die coolsten Tipps bezüglich Konzerten, Partys, Lesungen, Kultur usw. gibt. Hierbei liegt der Fokus auf dem Underground; soll heißen: die Frida wird erwähnt, das Living ignoriert. In meinen Augen bedeutet das, dass man gute und spannende Tipps bekommt und nicht den ganzen Mainstreamscheiß, der einen in den Nullachtfuffzehnmagazinen sowieso empfohlen wird. Warum ich euch das erzähle? Seit ein paar Wochen bin ich beim "x wie raus"-Team auch an Board. Dadurch hab ich das Glück, meinen Followern des Blogs zeigen zu können, wie es in einem Radiostudio so aussieht. 
Ansonsten: Schaltet gerne ein! Und wer Interesse hat, selbst mitzumachen, schreibe mir eine Mail.



Die wilde Wand!


Das alte Studio

Studio 1, das neue Studio: zwei Mikros für die Moderatoren und zwei für die Gäste

Genaues Timing


Übertragung

Ahnenwand

Sprit



Zwar noch ohne Webcam, aber immer hübsch dank Spiegelwand

Erstaunlich: Das Schild hängt NUR in der Damen-, nicht in der Herrentoilette!

Konferenz-/Biertrinkraum


Kulanz

Kommentare:

stadtkindffm hat gesagt…

"die Frida wird erwähnt, das Living ignoriert.“ haha, sehr schön. :)
na dann schalt ich doch mal wieder öfter rein. wenn ich mal wieder eines samstagsabends zur x-fade dj-nacht mitgenommen werde ,sieht man sich ja mal viell. vor ort.

izzy hat gesagt…

Gib bescheid weiss ja immer noch nicht wer du bist dann trinken wir ein bierchen Im studio