Sonntag, 16. September 2012

Kneipenweisheiten

Wollte man (also ich) alle Geschichten, die einem beim Kellnern so passieren, aufschreiben, es würde ein dickes Buch füllen. Heute erzähl ich euch einen Schwenk aus dem Gastroleben, da es sich hier nicht um eine kuriose Anekdote handelt, ich euch vielmehr anregen möchte, dem guten Beispiel der fünf Jungs - Männer - zu folgen, die gestern ihr Golfsaufspiel in meine Kneipe brachten.

Die Regeln sind entsprechend: 
1) man hat in jede Kneipe zu gehen, die auf dem Weg liegt,
2) eine Runde Bier wird bestellt,
3) es wird gewürfelt: bei 1 bis 5 Augen muss man sein Glas in 1 bis 5 Zügen leeren, wer eine 6 würfelt, darf sich zwar entsprechend Zeit lassen, muss aber als Strafe einen Kurzen trinken,
4) wohin es weitergeht, wird auch gewürfelt; an jeder Kreuzung den Straßenbegebenheiten entsprechend links/rechts/zurück/nochmal würfeln/ins Taxi und dergleichen,
5) wer sein Bier in weniger Zügen als vorgeschrieben austrinkt, bekommt Punkte gut geschrieben.

Simpel, oder? Das Geheimnis war schnell gelüftet: dieses Spiel stammt aus Mallorca... verwundert nicht, macht aber nichts. Ich persönlich finde die Kultivierung derartiger Unterfangen in Frankfurt gar nicht schlecht. Dementsprechend: packt Würfel und Zettel ein und auf geht's!

Keine Kommentare: