Dienstag, 16. Oktober 2012

Off-Places: Berger Straße/Eröffnung von Variété Liberté

Was macht man nicht alles für Promotion - Gauloises tut viel. Morgen startet die Aktion Place de la Creativité, eine Streetart-Tour, die alle Angemeldeten die nächsten vier Tage an fünf Terminen durch die Stadt führt. In Rahmen dessen fand heute in dem seit 3,5 Jahren leer stehenden ehemaligen Gemäuern des Lizarrans auf der unteren Berger Straße die Eröffnung statt. Die nächsten Tage ist der Ort für alle geöffnet, heute war nur eine kleine Gruppe Gästelister da.
Das Restaurant ist nicht wiederzuerkennen: im Hauptraum ist der gleiche Boden geblieben, sonst hat sich alles verändert. Im Stile von Fabrikhallen sind die Wände nackt, die Theke ist weg, die Küche ist weg. Gauloises war sehr bemüht, eine coole Party auf die Beine zu stellen und haben dafür auch ordentlich Geld ausgegeben. Vier Artists waren eingeladen, die Räume kreativ zu gestalten. Von drein der Künstler hat man allerdings nicht viel mitbekommen, dafür war einer der bekanntesten Frankfurter Straßenkünstler, Mr. City Ghosts, sehr präsent. Die Außenfassaden der Häuser 6 und 8 wurden von ihm gestaltet. Innen hingen von den anderen Artists ein paar Bilder, sonst sah man hauptsächlich City Ghosts. Getränke gab's umsonst (das muss man erst mal checken; ich habe naiv wie ich bin die erste Runde bezahlt, weil da Preisschilder waren und der Typ an der Bar hat das Geld ohne Kommentar eingesteckt), dazu wurden kleine Häppchen verschiedenster Art gereicht, Garnelen, Rindfleisch, Käse, Crème brûlée, alles in Pintxosform, also (ungewollt) anschließend an die Lizarran-Tradition. Wer Raucher war, bekam Zigaretten in den verschiedensten Stärken angeboten. Eine Band spielte auch die später von DJs abgelöst war. Hinten, wo sich früher die Küche befand, konnte man durch den Schlund eines City Ghosts in einen dunklen Raum treten, in dem ein paar Installationen waren.
Insgesamt war die Location, wie sie jetzt aussieht, ziemlich cool gemacht, hoffentlich bleibt das nach den vier Aktionstagen auch so. Bedingt dadurch, dass nur Eingeladene kommen konnten, waren aber nicht allzu viele Leute da - was ja nicht unbedingt was Schlechtes sein muss - und die Stimmung war doch etwas komisch. Ich selbst nehme am Donnerstag an dieser Tour teil, mal schauen, was man da zu bieten bekommt.


Spooky





Berger 8 und 6



Das gab's am Eingang

Die Band

Pintxos

Und natürlich Gaulouises

Oriana Fenwick



Im abgedunkelten (auch wenn man das auf dem Photo natürlich nicht mitbekommt) Raum: Installation Ghost



Das war der Eingang zum abgedunkelten Hinterraum


Hinterhof

...mit Lichterkette





Empfangsbar (die richtige Bar war im Nebenraum)

Keine Kommentare: