Montag, 4. März 2013

Straßenfeste 2013 in Frankfurt

Auswahl eher "alternativer" Feste diesen Sommer; ursprünglich zusammengestellt und geschrieben für FRANK, der künftigen Unizeitschrift und Nachfolger von ISS WAS.


Bernemer Kerb, 09.08 – 14.08.2013
Die auf 1608 zurückdatierte Kerb gehört zu den traditionsreichsten Festen in Frankfurt und ist weniger kommerziell und interessanter als das bekanntere Berger Straßenfest. Täglich gibt es Livekonzerte an verschiedenen Ständen und zu den Höhepunkten zählen der große Festumzug am 10. August und das Finale, der Gickelschmiss am „Bernemer Mittwoch“, bei dem die Teilnehmer mit verbundenen Augen auf einen Topf schlagen. Wer es schafft, ihn zu zerstören, gewinnt einen lebendigen Hahn.

Sachsenhäuser Brunnenfest, 16.08. – 19.08.2013
Sogar noch über hundert Jahre länger als die Bernemer Kerb gibt es das Brunnenfest auf dem Paradiesplatz, bei dem früher die Reinigung des Trinkwasserbrunnens gefeiert wurde. Im Vorfeld wird alljährlich die Brunnenkönigin gekürt, die zusammen mit dem Schultheiß durch die Festlichkeiten führt. Auch hier gibt es als krönenden Abschluss den Gickelschmiss und einen „Trauerumzug“ durch die Straßen Alt-Sachsenhausens.

Koblenzer Straßenfest, August 2013
Das Koblenzer wird von der Stadtteilinitiative SIKS, einem unabhängigen und unkommerziellen Projekt, das sich im künstlerischen und kulturellen Sektor engagiert, dieses Jahr bereits zum 9. Mal veranstaltet. Hier gibt es neben veganen Waffelständen auch Fahrradversteigerungen, Livemusik und sogar eine Tombola; das Publikum ist hauptsächlich jung und alternativ.

Rotlintstraßenfest, August/September 2013
Auf dem seit dreißig Jahren von den Grünen ausgerichteten Straßenfest ist die Atmosphäre familiär. Die Stände sind größtenteils von den Anwohnern oder in der Nachbarschaft ansässigen Geschäften organisiert und bieten unter anderem Platten, alte Zeitschriften und Bücher, davon viele soziologischer und politischer Natur, an.

Keine Kommentare: