Dienstag, 4. Juni 2013

Blockupy 2013

Da ich momentan nur spärlich in Frankfurt bin, war ich anders als letztes Jahr bei dieser Blockupydemo nicht dabei. Das haben andere wie beispielsweise das stadtkindffm dafür dokumentiert, zahlreiche Medien wie die Frankfurter Rundschau, Spiegel Online, Journal Frankfurt oder die Süddeutsche berichten über und kommentieren das Ausschreiten der Polizei ausführlich. Bei den Schilderungen bekommt man den Eindruck, die deutsche Polizei wolle beweisen, dass sie genauso hart sein kann wie die türkische derzeit. Boris Rhein hätte letztes Jahr schon zurücktreten sollen finde ich und deswegen wette ich, er wird es wieder nicht tun. So oder so hat sich Frankfurt mal wieder international bis auf die Knochen blamiert. Ich persönlich lief kurz feixend durch die Innenstadt mit Déjà-vu-Erlebnis des Vorjahrs. Wir sehen uns bei Blockupy 2014! Vielleicht lernen die PoPos, Polizei und Politik, ja irgendwann dazu (haha).


S21 mal in Frankfurt


Mittagspäuschen - keine potentiellen Baaders in Sicht

Der Willy-Brandt-Platz war wieder mal hermetisch abgeriegelt



Das ehemalige Camp wird okkupiert

Informieren sich die zwei freundlichen Herren nur oder passt irgendwas mal wieder nicht?

Wenn's niemanden zum prügeln gibt wird halt mit dem Hund gespielt

Gewohnte Bilder... ist es noch zu früh das Tradition zu nennen?

Allzeit bereit.

Zumindest am Samstag (vielleicht sah die Lage Freitag anders aus) waren erstaunlich viele Geschäfte auf der Goethestraße geöffnet. Möglicherweise war nach der Panikmache letztes Jahr ein bißchen die Luft raus. Ein paar Angsthasen gab es dennoch.

Schlange stehen vor dem einzig betriebsbereiten Bankautomaten weit und breit

Die global gesehen wichtigere Bewegung derzeit, hier an der Hauptwache

Klare Meinung.

Keine Kommentare: