Montag, 30. September 2013

Zum gemalten Haus

Schweizer Straße 67 (Schweizer Straße oder Südbahnhof; Hintereingang über die Diesterwegstraße)
Di-So 10:00-24:00


Das Gemalte ist eine Institution in der Ebbelwoiwirtschaftenlandschaft (sperriges Wort) Sachsenhausens.  Mit zwei Gasträumen und einem großen Innenhof in der Mitte bietet es zahlreichen Gästen Platz. Den Innenhof in der Mitte zieren ziemlich kitschige Gemälde – daher wohl auch der Name. Das Klientel ist überwiegend grauhaarig.
Der Apfelwein (1,80 €) hier ist eine wunderbare Mischung aus erfrischend und muffig (so wie es nun mal sein sollte!), die kleine Limo kostet erstaunlicherweise keine hohen Preise, sondern nur 2,00 € – dürfte man sich im Zweifel hier etwa einen Süßgespritzen mixen?!
Das Rippchen mit Sauerkraut (8,50 €) kommt als enormer Fleischberg auf einem Teller daher. Das Fleisch ist zart und schmackhaft und auch das Sauerkraut ist säuerlich gut, im Verhältnis zu dem gefühlten 3 kg Fleischbrocken allerdings etwas sparsam serviert. Aber wer auf viel Fleisch steht, hat hier ein umschlagendes Preis-/Leistungsverhältnis. Ich halte mich lieber an die Grie Soß‘ mit Eiern und Salzkartoffeln (8,50 €). Die Grüne Soße ist nicht mehr und nicht weniger als der absolute Knaller – wohl eine der besten in Frankfurt!

Fazit: Gutes Essen, guter Apfelwein, gutbürgerliches Ambiente – das Gemalte mag vielleicht touristisch sein, gehört trotzdem zu den besten Apfelweinkneipen überhaupt. Nur die Kellner waren fast zu freundlich, das erwarte ich eigentlich anders.









Keine Kommentare: