Samstag, 26. Oktober 2013

Irgendwas mit Medien - Einstieg

Radio Dauerwelle
Vom Fortbildungsprogramm Buch- und Medienpraxis wurde das Radio Dauerwelle ins Leben gerufen, bei dem prinzipiell jeder Student mitmachen kann. Ein Koordinationsteam leitet E-Mailanfragen an die einzelnen Ressorts wie Musik, Sport oder Unipolitik weiter, wo dem Interessenten dann Vorschläge verschiedener Art gemacht werden, wie er sich einbringen kann (Redebeitrag, Schnitt und dergleichen). Zukünftig soll das Radio etwa zwei Stunden täglich on Air sein und einen Raum im RuW-Gebäude beziehen.

Radio X ist das werbefreie Stadtradio, bei dem man auf verschiedenste Art und Weise mitmachen kann. Entweder, man mailt die einzelnen Redaktionen an (es werden immer neue Stimmen gesucht) oder man beteiligt sich am Hörerfenster, das werktags zwischen 13 und 14 Uhr allen Interessierten offen steht. Wer längerfristig dabei sein und hinter die Kulissen schauen möchte, kann sich für ein dreimonatiges unentgeltliches Praktikum bewerben.

Offener Kanal Offenbach
Regelmäßige Fortbildungsprogramme und Informationsveranstaltungen bietet der Offene Kanal an. Um eigene Beiträge einzureichen, muss man sich beim ersten Mal persönlich mit Ausweis vorstellen und kann dann seine selbstgedrehten Videos nach Offenbach schicken.

Auch im Print winken Praktika. Wer gerne bei in der Sonderheftredaktion des Journal Frankfurts bei einem dreimonatigen, bezahlten Praktikum reinschnuppern möchte, der wendet sich an Florian Fix. Ich kann's nur empfehlen.


Übrigens: Bei einem Praktikum bei rheinmaintv raten online Erfahrungsberichte ab.

Keine Kommentare: