Samstag, 19. Oktober 2013

Reiseführer San Sebastián - Gastronomie: Pintxos und Bocadillos

In der “Welthauptstadt der Gastronomie” spielt die Kunst des Kochens eine sehr zentrale Rolle. Ganz im Mittelpunkt stehen, noch vor den mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Edel-Restaurants, die sogenannten Pintxos (Pinchos auf spanisch).


Pintxos
Die baskische Variante der Tapas nennt sicht “Pintxos”. Kleine Häppchen, belegte Brotschreiben, Spieße oder Köstlichkeiten in Tontöpfchen liegen in jedem Restaurant der Stadt auf der Theke aus. Je nach Belieben kann man zugreifen, bei mehreren empfiehlt es sich, den Kellner oder Barkeeper um einen Teller zu fragen. Fast jede Taverne bietet ebenfalls warme Varianten an. Die Köche der berühmteren Pintxos-Bars lassen ihrer Kreativität freien Lauf: Diese „Miniaturküche“ weist viele Raffinessen auf. Begleitet werden sie oft von einem „Zurito“, einem kleinen Bier, oder dem „Txikito“, einen Schluck Rotwein.
Das Baskenland dafür ist berühmt und ganz speziell in Gipuzkoa gibt es viele preisgekrönte Pintxos. Der Preisrahmen bewegt sich pro Häppchen normalerweise zwischen 2-4 Euro.
Viele Informationen über die beliebstesten Pintxos und besten Bars findet man (auf englisch, spanisch oder baskisch) auf der Site todopintxos.com

Txalupa (Parte Vieja)
In der größten Straße der Parte Vieja ist Txalupa gleichzeitig auch eine der höchstfrequentierten Bars. Die überladene Theke ist genauso spektakulär wie appetitanregend, kleine warme Rationen kann man bei den Barkeepern bestellen.
C/Fermín Kalbeton, 3, Tel.: 943 429 875

José Mari (Parte Vieja)
Der direkte Nachbar des Txalupas ist das José Mari, das mit ähnlicher Atmosphäre und Speisekarte ausgestattet ist, perfekt für eine Pintxos-Tour durch die Altstadt.
C/Fermín Kalbeton, 5, Tel.: 943 429 866

La Cuchara de San Telmo (Parte Vieja)
Achtung, Platzmangel! Und das nicht ohne Grund, “La Cuchara” gehört zu den wichtigsten Bars in “Lo Viejo”, mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis. Größte Beliebtheit erfreut sich übrigens der Foie (Gänseleber)-Pintxo.
C/31 de Agosto, 28, Tel: 943 435 446, www.lacucharadesantelmo.com

A Fuego Negro (Parte Vieja)
Eine der innovativeren und modernern Pintxo-Bars befindet sich in der letzten Straße der Altstadt und steht ganz unter dem Motto “jan, edan, entzun, ikusi eta, ikasi” (essen, trinken, zuhören, schauen und lernen). Was genau damit gemeint ist, muss jeder bei einem Besuch selbst herausfinden.
C/31 de Agosto, 31, Tel.: 650 135 373, www.afuegonegro.com

Aralar (Parte Vieja)
Eine weitere Gaststätte in der Nähe des Hafens mit vielen Pintxos, der Service ist etwas touristenorientiert. Und an diesem Punkt höre ich mit den Empfehlungen in der Altstadt auf, da man in jeder Bar leckere Pintxos und Tapas findet und einfach selbst auf Entdeckungstour gehen sollte!
C/Puerto, 10, Tel:: 943 426 378, www.bararalar.com

Bergara (Gros)
Mehrfach ausgezeichnet gehört die Bar Bergara zweifelsfrei zu den absoluten Meistern der Pintxos und Miniaturküche Gipuzkoas. Die traditionsreiche Taverne bietet mehr als 30 warme und kalte Pintxos an, was außerhalb der Altstadts eine Seltenheit ist. Ebenfalls beeindruckend ist die große Auswahl köstlicher Weine.
C/General Artetxe, 8, Tel.: 943 275 026

Café Kursaal (Gros)
Ebenfalls köstlich sind die Pintxos dieses Cafés, eine Straße vom Namensgeber Kursaal entfernt. Besonders zu empfehlen sind die warmen Mini-Tapas Solomillo (Lendenstück) und Queso de Cabra (Ziegenkäse).
Paseo Ramón María Lili, 2, Tel.: 943 321 713


Bocadillos
Bocadillos, auch Bocatas genannt, sind die spanische – gesundere - Alternative zum Fast Food. Als eine Art Sandwich mit Baguette-Brot ist es eine preiswerte und schnelle Mahlzeit oder ein Imbiss für zwischendurch. Üblich ist es, das Brot mit Tortilla, Schweinefleisch oder Calamares-Ringen zu belegen.

Juantxo (Parte Vieja)
 
Der absolute Klassiker liegt im Herzen der Parte Vieja und bietet in ur-baskischer Atmosphäre eine große Varietät an günstigen Bocadillos, davon abgesehen gibt es auf der Theke viele Pintxos und Tapas zur Auswahl.
C/Embeltrán, 6, Tel.: 943 427 405

Pagadi (Gros)
Mitten in Gros liegt die Taverne „Pagadi“, die neben Platos Combinados („kombinierte Teller“, beispielsweise Schweinefleisch mit Paprika und Kroketten) und Tapas auch ausgezeichnete Bocadillos zu fairen Preisen anbietet.
C/General Artetxe, 1, Tel.: 943 284 249

La Habana (Centro)
Ebenfalls Platos Combinados und zahlreiche Bocadillos findet man im Centro im Café „La Habana“. Absoluter Tipp: Bocadillo mit Hähnchenbrust und Salat!
C/Easo, 31, Tel.: 943 430 335

Napolitana (Centro)
Im ehemaligen “In”-Gebiet La Zona liegt eine der wenigen Bars, die sich auf hungrige Mäuler spätnachts spezialisiert hat. Etwas versteckt gelegen gibt es auch um 3 Uhr morgens frisch gebackene Brötchen, Pizzen oder Bocadillos (man kann zwischen verschiedenen Brotsorten wählen), mit kleinem Nachtzuschlag, zu kaufen.
C/San Bartolomé

El Rincón (Centro)
Das am unteren Ende der Zone “Reyes” gelegene, rustikale Restaurant besitzt neben vielen Tapas auch eine große Varietät leckerer Bocadillos. Sehr schön ist die Terasse in der Fußgängerzone.
C/Reyes Catholicos, 20, Tel.: 943 450 558


Zusammengestellt und geschrieben im Jahre 2008 - möglicherweise gibt es einige Läden nicht mehr

Keine Kommentare: