Montag, 25. November 2013

Café Kante

Kantstraße 13 (U4 Merianplatz)
Mo-Fr 7:00-20:00, Sa 7:00-19:00, So 8:30-19:00 Uhr


Oh Kante, oh Kante, welch' Wohltat bist du doch in der traurigen Systemgastrolandschaft rund um die Berger Straße!
Zugegeben: Ein paar kleine Abstriche muss man manchmal machen, denn vereinzelt sind die Kuchen eine Spur zu trocken und auch zum Frühstück habe ich schon saftigere Croissants und Brötchen bekommen. Aber wisst ihr was? Hier ist das egal!
Das kleine Kaffeehaus ist zu jeder Zeit voll mit Nachbarn, die sich auf einen Plausch treffen und Intellektuelle, die Zeitungen und Bücher lesen. Die Bedienung ist flink und die Registrierkasse scheint die älteste der Stadt zu sein. Nach jeder Bestellung bekommt man einen Bon, auf dem der Preis steht. Wer länger sitzt, der häuft einen Papierstapel an. Das Frühstück mit Brötchen, Croissant, Butter, Marmelade und Honig kostet ungeschlagene 3,30 €, den großen Milchkaffee gibt es für 2,90 €. Am Ende ist noch so viel Marmelade übrig, dass ein weiteres Brötchen (für 90 Cent) her muss.
Die Atmosphäre im Kante könnte man sogar schon als inspirierend bezeichnen. Es liegen viele Zeitungen aus, der gekachelte Boden und die dunklen Holzmöbel wirken entschleunigend - eine schöne Abwechslung vom hektischen Frankfurt.





Keine Kommentare: