Mittwoch, 8. Januar 2014

Stattcafé

Bockenheim, Grempstraße 21 (U6/U7 Kirchplatz)
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9:00-00:00, Sa+So 9:00-22:00 Uhr

Das Stattcafé ist ein verwinkeltes, studentisches Café im Herzen Bornheims. Im Eingangsbereich, gleich gegenüber von der Theke, gibt es ein Bücherregal - allerdings schlecht bestückt - und auch sonst ist die Atmosphäre eher gemütlich. Der furchtbare, braune Teppichboden lässt unwillkürlich an den AfE-Turm und die Böden da denken, aber das gehört auch zum ranzigen Charme des Cafés. DIe Kellnerin, die an dem Tag arbeitet, ist wirklich sehr nett. Als erstes bestelle ich einen Milchkaffee (3,00 €), der ganz französisch in einer großen Schale gebracht wird und mich in Sachen Kaffeemenge ans Central Perk erinnert (ja, Friends, für meine jüngeren Leser: eine Kult-TV-Serie aus den 90ern).
Von der Marke des Malzbiers (2,40 €), Kandis, habe ich noch noch nie gehört, schmeckt aber genauso wie alle anderen Malzbiere halt. Zu essen gibt es Bratkartoffeln mit Kräuterquark und Salat (6,20 €). Der Quark ist gut, ich hätte mir höchstens ein bißchen mehr Knoblauch gewünscht, aber das macht nichts. Bei den Kartoffeln hätte es nicht geschadet, wären sie etwas knuspriger gewesen, aber auch das ist halb so wild. Was mich hingegen stört ist die Tatsache, dass das Dressing des Salates und das Öl der Bratkartoffeln sich auf dem Teller vermischen und eine pampige Soße ergeben, die die unteren Kartoffeln total einmatscht. Der Salat selbst ist frisch, das Dressing ist mir aber viel  zu süßlich.

Fazit: Ein nettes Café und ich komm auch gerne wieder. Auch das Essen war vollkommen okay, bevor ich ein endgültiges Urteil fälle, würde ich aber was anderes probieren.








Keine Kommentare: