Mittwoch, 15. Januar 2014

Veranstaltungstipp: BOOM!

Wann? 2. Februar, 10:00 Uhr
Wo? Bockenheim


Inoffiziell war es schon länger "klar", jetzt ist es auch offiziell: Der AfE-Turm darf gesprengt werden. In einem Radius von 400 Metern ist der Aufenthalt im Freien versagt, meldet die Frankfurter Rundschau.

Das Marriott Hotel und die Gebäude der Messe befinden sich außerhalb der beiden Zonen. Der U-Bahn-Betrieb zwischen Hauptbahnhof und Bockenheimer Warte muss hingegen zeitweise eingestellt werden. Läuft alles ideal, werden die 800 Kilo Sprengstoff, die Eduard Reisch verwenden will, den AfE-Turm wie ein Kartenhaus einstürzen lassen. Zuerst kollabiert das Innere des Gebäudes, dann folgt die aus Stahlbeton gefertigte Fassade. Zurückbleiben werden rund 50.000 Tonnen Schutt. Um die Staubentwicklung in Grenzen zu halten, wird jede Menge Wasser eingesetzt.

...heißt es in dem Artikel.


In dem Sinne:

Keine Kommentare: