Donnerstag, 27. März 2014

Eat The World Nordend-Tour Teil II


Da ich gebeten wurde, nicht alle Ess-Locations zu veraten, spule ich vor zum Ende der Tour: 
Wir spazierten durch den Bethmannpark. Karen erzählte uns, dass es hier einen richtigen "Pflanzendoktor" gäbe, zu dem ein jeder seine verkümmerten Pflanzen bringen und sich beraten lassen könne. Der Chinesische Garten, "Garten des Himmlichen Friedens" mit offiziellem Namen, wurde 1989 im Auftrag der chinesischen Regierung von eigens eingeflogenen Facharbeitern errichtet und soll an das Tian'anmen-Massaker erinnern.
Zuletzt gingen wir in die Gaußstraße 14 und unterhielten uns über die besonders große Anzahl an Stolpersteinen vor diesem Haus. Die Historikerin Renate Hebauf hat die Geschichte der 14 rekonstruiert und in einem Buch zusammengefasst.

Insgesamt hat die Tour sehr viel Spaß gemacht. Natürlich ist sie eher für Neu-Frankfurter zu empfehlen, aber ich war auch in einigen neuen Läden, von denen man immer denkt "Oh, sieht nett aus, bei Gelegenheit gehe ich mal rein!", und macht es dann doch nicht. Nach der Tour rollt man sich nach Hause!




Keine Kommentare: