Dienstag, 5. August 2014

Straßenfestguide

Kalender und Stifte gezückt (oder eben das Smartphone)!


08.-13. August: Bernemer Kerb

Die Kerb ist neben dem Sachsenhäuser Brunnenfest (übrigens vom 15. bis 18. August) das traditionsreichste Straßenfest Frankfurts. Zu den Highlights gehört jedes Jahr das Kerbebaum einholen (für Frühaufsteher am Samstag um 6 Uhr) und der Festumzug durch die Straßen Bernems, ebenfalls Samstag ab 17 Uhr.
Das gesamte Programm gibt's hier.

 
 
21. August, 19:00-23:00 Uhr: Bahnhofsviertelnacht
 
Leider ist die Bahnhofsviertelnacht immer total überlaufen, trotzdem lohnt es sich, hinzugehen: Viele Orte, die normalerweise der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, bieten in dieser Nacht Führungen an. Immer spannend: Druckräume.
Mehr Infos und alle Läden, die mitmachen, gibt es hier.


 
23. August ab 14:00 Uhr: Koblenzer Straßenfest

Das Koblenzer, organisiert von der SIKS, feiert dieses Jahr sogar einen runden Geburtstag: Bereits zum 10. Mal treffen Nachbarn und Hipster auf dem wohl "coolsten" Straßenfest aufeinander. Wie immer wird es vegane Speisen, einen Fahrradflohmarkt, eine Tombola und Live-Musik geben.




06. September, 11:00-23:00 Uhr: BrückenWall
 
Das BrückenWall im wohl gehyptesten Carré Frankfurts gibt es bereits seit 2007. Fressstände, Livemusik und auch ein Stand meiner Kollegen von x wie raus von Radio X erwarten euch. Und natürlich viele Leute, die euch auf die Füße treten.




13. September, 11:00-24:00 Uhr: Leipziger Straßenfest

Etwas gediegener und - seien wir ehrlich - auch langweiliger mutet das Leipziger Straßenfest an, dafür kann man sich hier noch halbwegs normal bewegen, ohne dass man sich an verschwitzten Menschen langquetschen muss. Mal schauen, ob die FPD wieder pseudo-selbstironische Parolen von sich gibt.
Mehr Infos hier.



20. September, ab 14:00 Uhr: Rotlintstraßenfest

Das wohl nachbarschaftlichste Fest ist das seit Anfang der 1980er von den Grünen organisierte Rotlintstraßenfest, das (wie es sich so gehört) neben den obligatorischen Fressständen auch einen Flohmarkcharakter hat - und natürlich viele linksintellektuelle Lektüre Second Hand.




Damit ist erstmal Sense für dieses Jahr!

Keine Kommentare: