Freitag, 3. Oktober 2014

Lieber Clubkeller, es geht ums Prinzip.

Lieber Clubkeller,

wir müssen reden. Wir kennen uns nun seit vielen, vielen Jahren in denen wir in sehr unregelmäßigen Abständen immer wieder das Vergnügen miteinander haben. Lieber Clubkeller, eigentlich mögen wir uns.

Lieber Clubkeller, du hast eine der steilsten, knochenbrecherischten Treppen der Stadt, du bist so schön rot und kellerig und dein Raucher"raum" (oder, lieber Clubkeller, seien wir ehrlich: Kabuff) ist der wohl zugequalmteste Frankfurts. Lieber Clubkeller, du hast einen unglaublich unoriginellen Namen, dein Bier ist warm und deine Mexikaner sind plörrig, du spielst immer die gleiche Musik und manchmal, lieber Clubkeller, tropft eine undefinierbare Flüssigkeit von den Heizungsrohren an der Decke. Wir beide verstehen uns gut, lieber Clubkeller.

Aber da gibt es eine Sache, über die wir reden müssen. Du bist ein Treffpunkt für Alternative und Metaller, für Leute, die "anders" sind und auch du, lieber Clubkeller, bist anders. Du bist anders, weil andere Clubs ab einer gewissen Uhrzeit ihre neuen Gäste umsonst hineinbitten oder zumindest zu einem ermäßigten Preis. Natürlich ist die Definition von "gewisser Uhrzeit" weit dehnbar, aber, lieber Clubkeller, wir sind bestimmt der gleichen Meinung, wenn wir sagen, dass nach fünf Uhr morgens diese Zeit durchaus längst erreicht ist. Du, lieber Clubkeller, verlangst auch dann noch den vollen Eintrittspreis, also zu zweit zehn Euro, keine fünf, nicht mal acht, nein, es sind zehn Euro, ohne Handeln, ohne Kompromisse. Es geht nicht um die Höhe des Eintrittes, es geht ums Prinzip, lieber Clubkeller. Denn: Um diese Uhrzeit ist die Party vorbei, es tanzt eh keiner mehr, das soziale Leben spielt sich in eben erwähntem Kabuff ab oder rund um den Zapfhahn. Wenn man nun nach fünf Uhr morgens in Sachsenhausen noch ein Bier trinken möchte, lieber Clubkeller, bist du die einzige Anlaufstelle. Das bedeutet aber, dass das Bier seinen eigenen Preis plus fünf Euro Eintrittsgeld kostet. Ganz schön happig, findest du nicht, lieber Clubkeller? Trotz deines Status' als "Underground"-Club verhältst du dich erschreckend kapitalistisch, denn du weißt, lieber Clubkeller, dass du die Monopolstellung in Sachen Bierausschank um diese Uhrzeit in Dribbdebach hast. Außer dir gibt es noch ein paar Psst!-Kneipen in Altsachs, in denen die Rollläden runtergelassen und eine Stunde nur geflüstert wird, aber wer will da schon hin? Also, lieber Clubkeller, hast du die Macht. Und die nutzt du schamlos aus.

Darüber, lieber Clubkeller, müssen wir uns mal in Ruhe unterhalten.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Also abgesehen davon, dass ich dazu neige dem Geschriebenen im Prinzip zuzustimmen, stößt mir dennoch auf, dass der Urheber dieses Textes wohl nicht wirklich auf dem aktuellen Stand ist.
10€ für zwei wären ermäßigt, da der Eintritt 6€ macht.
Der Raucherraum ist schon seit geraumer Zeit nicht mehr das bekannte "Kabuff" sondern hat sich stark verändert. Wenn auch nicht zum gemütlicheren, so auf jeden Fall mit separater Bar, guter Ausleuchtung und besserem Rauchabzug (Wenn auch noch immer nicht gut)

So "anders" sind die Gäste dort auch mittlerweile gar nicht mehr, weil viel "Pack" aus Sachsenhausen einfällt, denen relativ egal ist, welche Musik nun läuft. Saufen und Ficken. Um mehr geht es nicht mal mehr. Und da sich ab "gewissen Uhrzeiten" diese wünsche nicht ändern und der Besoffene Gast eigentlich nur noch drauf und dran ist, andersgeschlechtliche besoffene Gäste abzuschleppen, weil er in anderen Lokalitäten erfolglos war (er sollte sich mal fragen warum) das ganze auch noch auf niedrigstem Niveau, kommt er mit 6€ plus ein paar Getränken immer noch billiger weg als in den Puff zu gehen.

Da ich an einem Wochenende noch nie vor 7 aus dem Clubkeller herausgestolpert bin und das dort auch heute nicht früher passiert, weiß ich nicht was daran so bösartig ist, für 2 Stunden noch Eintritt zu verlangen. In denen auch noch genug Personal zu bezahlen ist und die meisten Leute schon so besoffen sind, dass eh kaum mehr was rein geht, also auch keinen Umsatz mehr machen...
In anderen Clubs zahlt man deutlich mehr, und es ist den ganzen Abend und die ganze Nacht nichts los... aber egal jetzt...